Als Mexikanerin ist die Dahlie ein Wintermuffel: Setzt der erste Frost ein, verwelken ihre Blätter und hängen trübsinnig herunter. Zeit, den Dahlien ein Winterquartier zu bereiten, damit sie auch nächstes Jahr wieder prachtvoll erblühen. Hier erfahren Sie, wie Dahlien überwintern und das im Keller, Freien oder im Topf.

Dahlien Knollen überwintern lassen

Wenn Dahlien überwintern sollen, ist der Klassiker, die Knollen auszugraben und anschließend im Keller zu lagern. Startschuss dafür ist der erste Winterfrost, wenn das Laub der Dahlien zu welken beginnt. Warten Sie dann noch eine Woche und dann geht es los:

  1. Zuerst schneiden Sie die Stängel eine halbe Hand breit über dem Boden ab, ungefähr 5-6 Zentimeter
  2. Mit einer Grabegabel heben Sie die Knollen aus dem Boden und befreien sie von der restlichen Erde
  3. Dann lassen Sie die Dahlie eine Woche lang abtrocknen – der Ort muss aber frostfrei sein
  4. Ist die Woche um, kontrollieren Sie die Pflanzen: Angefaulte oder beschädigte Dahlien überwintern auf dem Kompost

Dahlien überwintern mit Zeitungspapier

Sind die Knollen bereit und sortiert, geht es an die richtige Lagerung:

  1. Alte Holzkisten kleiden Sie mit Zeitungspapier aus und legen dann die Knollen hinein
  2. Die Knollen bedecken Sie danach mit Sand – so faulen oder vertrocknen Sie nicht
  3. Die Kisten mit den Knollen wandern schließlich in den Keller. Doch Vorsicht: Ist der Keller wärmer als 5 Grad, treiben die Knollen zu früh aus
  4. Während die Dahlien überwintern, kontrollieren Sie sie alle paar Wochen: Bei Fäulnis und Schimmel sondern Sie befallene Knollen aus

Dahlien überwintern am Besten im Keller - Hier finden Sie weitere Tipps

Dahlien überwintern in der Garage

Leider hat nicht jeder einen Keller, um die Dahlien überwintern zu lassen – oder der Keller ist ausgebaut und damit zu warm. Trotzdem ist dies kein Grund zu verzagen und auf die Blütenpracht im nächsten Jahr zu verzichten: Sie schlagen die Dahlien in Zeitungspapier ein. Dann legen Sie sie einfach auf ein luftiges Regal in Ihrer Garage, die aber frostfrei und fensterlos sein muss.

Eine Alternative dazu ist eine perforierte Plastiktüte und ein dunkler Dachboden: Die Knollen wandern in die Tüte und werden dann aufgehängt. Doch egal wie Sie sich entscheiden: An die Dahlien darf kein Licht und die Temperatur sollte nicht über 5 Grad steigen – das wäre der Todesstoß für ein weiteres Blühen im Spätsommer.

Dahlien überwintern ohne ausgraben

Lassen Sie Ihre Dahlien draußen überwintern, brauchen Sie Mut und einen zuverlässigen Wetterfrosch: Dahlien ertragen nur einen lauen Winter. Leben Sie also in einer milden Region, könnten Sie den Versuch wagen. Dafür gehen Sie so vor:

  1. Sie schneiden die Stängel herunter
  2. Dann überdecken Sie die Dahlien mit einer dicken Schicht aus Laub und Erde
  3. Zuletzt sichern Sie die Dahlien mit Luftpolsterfolie

Doch vergessen Sie nicht, Sie haben mit drei Feinden zu ringen: mit Frost, Feuchtigkeit und mit Pech auch Wühlmäusen, die Ihre Knollen ungefragt verschlingen.

Dahlien im Topf überwintern

Dahlien überwintern am liebsten ausgegraben und im Keller. Wollen Sie trotzdem den Versuch im Topf wagen, beachten Sie Folgendes: Lagern Sie auf diese Weise nur die Knollen, deren Verlust sie verkraften können.

Beginn dafür ist bereits September, indem Sie die Dahlien nur noch wenig gießen. Kommt der erste Frost, schneiden Sie die Triebe über dem Boden ab, bis nur noch kleine Stummel stehen.

Gelagert werden die Töpfe dann bei maximal 10 Grad und bekommen einmal im Monat ein wenig Wasser. Dennoch: Die Schimmel-Gefahr ist sehr hoch.

Beitrag merken und auf Pinterest pinnen

Dahlien überwintern im Keller, mit Zeitungspapier, im Topf oder in der Erde - Hier findest Du alle notwendigen Informationen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here