Geranien gehören in Deutschland zu den beliebtesten und am meisten gekauften Pflanzen. Unabhängig ob in Balkonkästen oder als Topf- oder Kübelpflanze verschönert sie ihr Umfeld automatisch. Außerdem können Geranien auch eine kurze Trockenzeit überstehen sowie als mehrjährige Pflanze den eigenen Garten verschönern.

Beim Überwintern von Geranien müssen Sie jedoch einige Punkte beachten, denn langfristige Kälte kann das Aus für sie bedeuten.

Geranien überwintern – so funktioniert es

Leider pflegen viele Menschen ihre Geranien nur über ein Jahr und entledigen sich dieser nach einem farbenfrohen Sommer. Doch das Überwintern von Geranien ist durchaus möglich, sogar durch unterschiedliche Methoden. Geranien zu überwintern zeigt sich als äußerst lohnenswert, denn Sie können sich auch in den folgenden Jahren über die wunderschöne Blütenpracht erfreuen. Wie Sie Geranien überwintern können, erfahren Sie hier.

Was Sie zum Geranien überwintern benötigen:

  • Gartenhandschuhe
  • Gartenschere (scharf)
  • Handschaufel (klein)
  • Töpfe
  • Substrat (Erde und Sand)
  • Plastiktüte (beim Überwintern ohne Erde)
  • Lichtarmer und kühler Standort

Beim Überwintern von Geranien ist es wichtig, dass diese ihre Winterschlaf an einem lichtarmen und kühlen Standort verrichten können. Geranien überwintern deshalb im Keller besonders erfolgreich, weshalb dies – sofern vorhanden – eine gute Möglichkeit ist. Aber auch vor Frost geschützte Orte wie eine Gartenlaube, Garage oder ein lichtarmes Treppenhaus sind gut geeignet.

Geranien sind beim richtigen Überwintern wunderschöne mehrjährige Pflanzen - ob im Garten oder im Blumenkasten
Geranien sind beim richtigen Überwintern wunderschöne mehrjährige Pflanzen – ob im Garten oder im Blumenkasten

5 Möglichkeiten, um die Geranien über den Winter zu bringen

Sie haben unterschiedlichste Möglichkeiten, um Ihre Geranien zu überwintern. Unter anderem:

  • Geranien im Karton überwintern
  • Geranien überwintern in Tüten
  • Geranien überwintern mit Zeitungspapier
  • Geranien überwintern ohne Erde
  • Geranien überwintern im Blumenkasten

Zunächst gilt zu entscheiden, ob Sie die Geranien ohne Erde oder im Blumentopf überwintern lassen möchten. Bedenken Sie zur Entscheidungsfindung, wie viel Platz Ihnen zur Verfügung steht.

Geranien zum Überwintern zurückschneiden

Oft wird sich mit der Frage beschäftigt, ob man Geranien zum Überwintern zurückschneiden muss. Die Frage ist eindeutig mit ja zu beantworten. Die Triebe der Pflanze müssen Sie mit einer scharfen Gartenschere massiv zurückschneiden. Zwei oder drei verdickte Knoten je Seitentrieb sind vollkommen ausreichend.

Entfernen Sie im gleichen Atemzug auch sämtliche Blätter, denn Blätter sind während der Winterruhe sehr anfällig für Schädlinge und diverse Krankheiten. Zudem ziehen sie Feuchtigkeit aus der Geranie.

Geranien überwintern im Blumenkasten

Möchten Sie Ihre Geranien im Blumenkasten überwintern lassen, dann setzen Sie die vorbereiteten Pflanzen nach Schritt eins und zwei in den Blumenkasten, Kübel oder Topf. In einem Kübel können Sie auch mehrere Geranien überwintern lassen, Sand vermischt mit Blumenerde bildet das notwendige Substrat.

Geranien überwintern im Keller bestens, sodass Sie diese nach dem eintopfen an jenen Standort verbringen können. Halten Sie Ihre Geranien während des Winters mäßig feucht.

Geranien überwintern im Blumenkasten oder Kübel ideal
Geranien überwintern im Blumenkasten oder Kübel ideal

Geranien überwintern ohne Erde

Möchten Sie Ihre Geranien ohne Erde überwintern, müssen Sie alle Wurzeln so gut wie nur eben möglich von der Erde säubern, doch bitte mit ganz viel Vorsicht. Haben Sie einen Großteil vom Grün bereits zurück geschnitten, besorgen Sie sich Zeitungspapier. Geranien überwintern mit Zeitungspapier sehr gut. Schlagen Sie hierzu einfach die sauberen Pflanzen in das Papier ein.

Zum Überwintern können Sie die Geranien übrigens auch optimal kopfüber an einer Leine aufgehängt in den Winterschlaf schicken. Im Keller könnte dafür beispielsweise eine bereits vorhandene Wäscheleine zweckentfremdet werden. Achten Sie dabei aber stets auf ein ausgeglichenes Luftverhältnis. Es kann sowohl bei zu viel Feuchte als auch bei zu viel Trockenheit zur Fäulnis kommen.

Möchten Sie Geranien in Tüten überwintern, sollten Sie diese vorher durchlöchert haben. So werden die Pflanzen weder zu feucht, noch zu trocken.

Geranien überwintern in einem Erdloch

Handelt es sich eher um einen milden Winter, kann man Geranien auch in einem Erdloch überwintern lassen. Etwa minus 12 Grad halten Geranien aus, bevor sie erfrieren. Mittels Stroh, Reisig oder Zweigen können Sie das Loch in der Erde befüllen, bevor Sie die entsprechend vorbereiteten Geranien darauf gesetzen. Der Erdaushub stellt die letzte Schicht dar.

Beitrag merken und auf Pinterest pinnen

Geranien überwintern - 5 Möglichkeiten, wie sie durch die Kälte kommen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here